Remote Leadership: FRED NeXus Gespräch mit Sabine Gromer & Sylvain Newton

Führungskräfte stellen sich auf die „neue Normalität“ ein, aber wie schaffen wir ein förderliches Arbeitsumfeld für unsere gemischte WFH- und persönliche Belegschaft?

Nehmen Sie an diesem FRED NeXus Gespräch zwischen Sabine Gromer, Gründerin von MagnoliaTree und Sylvain Newton, Gründer von Newton Consulting teil.

Die ersten Studien liegen vor und eine Leistungsklippe zeichnet sich ab: Während die Gesamtzahl der geleisteten Arbeitsstunden während einer COVID-bedingten Heimarbeitszeit um etwa 30 % anstieg, änderte sich die durchschnittliche Leistung nicht wesentlich, und die Produktivität sank um etwa 20 %.

Viele Unternehmen sparen zwar Kosten, indem sie ihre Büroflächen reduzieren, sind aber nicht auf die Folgen vorbereitet. Hyperaktivität, Stillstand oder die Konzentration auf unbedeutende Themen führen nicht zu einer zielgerichteten und positiven Struktur, die bei dieser radikalen Veränderung der Arbeitsweise Stabilität verleiht.

Die Leadership-Berater Sylvain Newton und Sabine Gromer werden durch diese immersive und interaktive FRED NeXus-Veranstaltung führen. Sie werden ihre Erkenntnisse aus erster Hand weitergeben und Gelegenheit zum Austausch von Ideen und Impulsen für die Schaffung eines besseren Arbeitsumfelds für die künftige (gemischte) Belegschaft sowie für eine produktivere, besser ausgerichtete, loyalere und engagiertere Mitarbeiterschaft bieten.

Termin: 18. November 2021 um 19 Uhr (MEZ)

Weitere Infos und Anmeldung hier: Link

Talk mit Donna Hicks im Rahmen der FRED Week 2021

Im Zeichen der Würde

Am 8. Oktober 2021 hat Sabine Gromer von MagnoliaTree im Rahmen der FRED Week 2021 mit Donna Hicks über Würde gesprochen.

Donna und Sabine glauben beide, dass Würde die Antwort auf einen großen Teil unserer Probleme ist. Sie widmete ihr Buch Leading with dignity „all den Würdeagenten da draußen, die wissen, dass wir es besser machen können“.

Am Freitag haben Sabine und Donna einen Dialog über Würde und Donnas Erkenntnisse geführt.

Worüber sie gesprochen haben

  1. Donna erzählte von ersten Begegnung mit dem Thema Würde und davon, wann sie zum ersten Mal deren große Bedeutung erkannte.
  2. Was sagt die Neurowissenschaft über Würde? 
  3. Die Definition von Würde und der Unterschied zu Respekt.
  4. Was sind die Schlüsselelemente von Würde?
  5. Wieso verletzen wir immer wieder unsere eigene Würde?
  6. Das starke Paar: Diversität und Würde
  7. Der Weg zur Entwicklung meines eigenen Würdebewusstseins
  8. Generationsübergreifende Entwicklung der Würde

Über Donna Hicks

Dr. Hicks war stellvertretende Direktorin des Program on International Conflict Analysis and Resolution (PICAR) am Weatherhead Center for International Affairs an der Harvard University.

Sie befasste sich intensiv mit dem israelisch-palästinensischen Konflikt und war an zahlreichen inoffiziellen diplomatischen Bemühungen beteiligt. Neben ihrer Arbeit im Nahen Osten gründete und leitete Dr. Hicks ein zehnjähriges Projekt in Sri Lanka.

Sie hat auch zu den Konflikten in Nordirland und Kolumbien gearbeitet und mehrere Dialoge zwischen den USA und Kuba geführt. Sie ist Vizepräsidentin von Ara Pacis, einer italienischen Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Rom, die derzeit an einem Projekt zur Wiederherstellung der Menschenwürde in Syrien und Libyen beteiligt ist. Dr. Hicks war Beraterin der British Broadcasting Company, wo sie gemeinsam mit Erzbischof Desmond Tutu Begegnungen zwischen Opfern und Tätern des nordirischen Konflikts moderierte. Aus den Begegnungen wurden drei Fernsehsendungen unter dem Titel Facing the Truth gemacht, die im gesamten Vereinigten Königreich und auf BBC World ausgestrahlt wurden.

Dr. Hicks hat an den Universitäten Harvard, Clark und Columbia Kurse zu Konfliktlösung gehalten und führt in den USA und im Ausland Schulungen und Bildungsseminare über die Rolle von Würde bei der Heilung und Versöhnung von Beziehungen in Konflikten sowie Schulungen zur Führung mit Würde durch. Sie ist Beraterin für Unternehmen, Schulen, Kirchen und Nichtregierungsorganisationen und die Autorin des Buches, Dignity: It’s Essential Role in Resolving Conflict, veröffentlicht 2011 von Yale University Press.  Ihr zweites Buch, Leading with Dignity: How to Create a Culture That Brings Out the Best in People, wurde im August 2018 von Yale University Press veröffentlicht.

Antonia Rados im Gespräch mit Sabine Gromer

Antonia Rados, Journalistin und Gründerin des Frauenclubs A+ Friends Club, hat in ihrem A+ Friends Podcast mit Sabine Gromer gesprochen. Über ihren Weg von der Finanzbranche ins Coaching, über das, was ethische und weibliche Führung ausmacht, über Führung in der Pandemie, darüber was es heißt, es als Frau nach oben zu schaffen und über die Herausforderungen der heutigen Zeit von der digitalen Überforderung über Corona hin bis zur Klimakrise.

Unter anderem spricht Sabine darüber, dass Frauen in der Führungsebene und weibliche Führung nicht dasselbe sind. Als Frau muss man sich assimilieren, um überhaupt auf der Karriereleiter nach oben zu kommen, dh sie übernehmen klassisch männliche Führungsattribute, während weibliche Führung den Fokus auf Fürsorge, Netzwerk und Beziehung legt. Sabine spricht auch über eines ihrer Kernthemen: die Würde und welche Bedeutung sie für Leader und unser aller Zukunft haben sollte.
Ein kurzweiliges und lehrreiches Gespräch zweier Frauen, die beide in ihren Bereichen wegweisend sind.

Hören Sie unbedingt rein!

Neuer Artikel von Sabine Gromer in Sheconomy

Sabine Gromer schreibt in der neuesten Ausgabe von Sheconomy über den Mythos Multitasking und warum wir stattdessen Meister:innen des Singletaskings werden sollten.

Ausschnitt aus dem Artikel

Hier finden Sie den Artikel in der aktuellen Sheconomy >> Link

Hier können Sie den vollständig verfassten Artikel auf unserer Website lesen >> Link

NEU: Das MagnoliaTree Refugium

In Kürze schon können unsere Coachings im neuen MagnoliaTree Refugium in Wien direkt an der Donau in einer wunderschönen Cabane durchgeführt werden.

Schon seit Längerem waren wir auf der Suche nach einem geeigneten Coaching-Raum, der gut gelegen, gleichzeitig jedoch in angenehmer und inspirierender Umgebung ist. Die neu gebauten Cabanas am Kuchelauer Hafen, direkt am Ufer der Donau, im 19. Wiener Gemeindebezirk an der Grenze zu Klosterneuburg, erfüllen genau diese Kriterien und wir dürfen uns schon bald als stolze Besitzer:innen bezeichnen und Sie einladen dort mit uns zu arbeiten. Der Kuchelauer Hafen ist ein Donauausstand im Norden von Wien. Der Hafen ist etwas über 1,5 Kilometer lang und ca. 50-80 Meter breit. Er hat eine ausgezeichnete Wasserqualität und ladet daher zum Baden ein. Urlaubsfeeling direkt vor der Haustüre, hat für viele Menschen einen hohen Erholungswert. Nicht nur das Wasser bietet Ruhe und Enstpannung, auch zahlreiche Wander- und Radwege befinden sich in unmittelbarer Nähe; darunter ein „Weinwanderweg“, der zu zahlreichen Heurigen führt.

Was ist eine Cabane?

Cabane ist ein im Osten Österreichs im Bäderwesen verwendeter Ausdruck, der nicht mit Umkleidekabinen verwechselt werden darf. Man bezeichnet damit ursprünglich Hütten bzw. Räume in Sommerbädern, die von Badegästen außerhalb der Öffnungszeiten des Bades zugänglich sind. Die neu errichteten Cabanen bedienen sich dieser ursprünglichen Idee, dem Charme und der positiven Assoziation – tatsächlich sind diese aber multimodale Flächen, die einer aktuellen Büro -, Sitzungsarchitektur und kreativen Arbeitsumgebung Genüge tun, sich aber gleichzeitig als erholsame Rückzugsgorte eignen.  

Wir freuen uns sehr, unsere Einzelcoachings und Intensive Coachings in dieser bereichernden Atmosphäre durchführen zu dürfen.

MagnoliaTree wächst: Ein neues Mitglied im Team

MagnoliaTree wächst. Wir haben eine wunderbare und vor allem talentierte Frau in unser Team geholt und möchte Ihnen diese gerne vorstellen.

𝗡𝗼𝗿𝗮 𝗦𝗰𝗵𝗮𝗰𝗵𝗻𝗲𝗿 hat einen starken Hintergrund und viel Erfahrung in Buchhaltung, Finanzen und Marketing. Sie hat einen Master in Handel, spricht fließend Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch, hat in verschiedenen Ländern gelebt und managt drei Kinder im Teenageralter. Das ist genau das richtige Skillset, um MagnoliaTree zu organisieren und unsere Finanzen in Ordnung zu halten. Sie wird unser Büromanagement in Zukunft leiten.

Pardon The Introduction. Interview mit Sabine Gromer

Sabine Gromer wurde für die Serie Pardon The Introduction von Leonidas Marin interviewt.

Pardon the Introduction porträtiert ambitionierte junge Unternehmer:innen und beschreibt die Motivationen und Bestrebungen hinter ihrer Arbeit. Die Serie beleuchtet die Bedeutung, die Menschen bei der Verfolgung ihrer Ziele haben.

Lesen Sie das vollständige Interview

Sabine Gromer schreibt für Sheconomy

Sabine Gromer von MagnoliaTree schreibt für das österreichische Frauen-Wirtschaftsmagazin Sheconomy.

In ihrem ersten Artikel widmet sie sich dem Thema STEREOTYPE THREAT. Sie schreibt über die drei Phasen, die den Weg von Frauen mit Karriere- Ambitionen kennzeichnen und darüber, warum viele Frauen knapp vor dem Durchstoßen der Gläsernen Decke aufgeben und wie es Frauen in männerdominierten Führungswelten dennoch an die Spitze schaffen.

Im Rahmen der Veröffentlichung fand am 07.04.2021 ein Clubhouse Event zum Thema: „Stereotype Threat – Schubladen-Fallen und -Notwendigkeiten. Wo wir Schubladen-Denken brauchen und wie man am besten damit umgeht.“ statt.

Lesen Sie jetzt den Artikel aus der aktuellen Ausgabe der Sheconomy.

Sabine Gromer bei der Panel Discussion der University of Colorado

Consulting im virtuellen Raum

Am 5.April 2021 sprach Sabine Gromer nebst anderen Sprecher:innen bei einer Panel Discussion der University of Colorado. Was sind die Vorteile eines Consultings im virtuellen Raum?

Drei Themenbereiche wurden dabei behandelt


1. Was sind die Vorteile eines Consultings im virtuellen Raum?

  • Es hat etwas Befreiendes im virtuellen Raum zu arbeiten
  • Der Monitor erlaubt uns eine Form von Interaktion, die uns in persona nicht möglich wäre
  • Vorteile
    • Man bemerkt Dinge am Bildschirm, die man in persona nicht wahrnehmen würde
    • Das Arbeiten im virtuellen Raum kann effizienter ein
    • Klient:.Innen können verletzlicher sein, wenn ich 1:1 in eine Kamera in ihrem Haus schaue, ohne dass jemand dabei ist
    • Nachdem die Pandemie vorbei ist, bin ich mir nicht sicher, ob ich viel daran ändern werde – Laserfähigkeiten rund ums Coaching
    • Die virtuelle Umgebung kann eine Lupe sein – zum Guten oder zum Schlechten (Hintergrund)

2. Was sind die Herausforderungen des Consultings im virtuellen Raum?

  • Wie mussten wir uns verändern, damit es funktioniert. (Beispiel eines Manager-Workshops, der live vs. virtuell durchgeführt wurde – hat die Art und Weise verändert, wie ich es sah)
  • Zusammenarbeit in einer Gruppe ist schwerer
  • Menschen sind sich ihrer Rolle in einer virtuellen Umgebung weniger bewusst
  • Menschen können sich selbst mehr skripten
  • Ich ziehe Energie aus dem Raum in dem ich bin und kann das vielleicht nicht in einer virtuellen Umgebung tun

3. Welche Veränderungen habe ich im im virtuellen Raum wahrgenommen?

  • Ich muss mich anders auf ein virtuelles Meeting einstellen und vorbereiten
  • Ich finde, dass ich viel Zeit damit verbringen muss, die Details der Aktivitäten für meine Gruppe zu durchdenken
  • Ich kann weniger spontan sein, als in einem realen Raum

Sabine Gromer sprach über die 5 Prinzipien nach Edgar H. Schein

1.           Versuchen Sie immer, hilfreich zu sein. Und tun Sie dies in innerer Freiheit!

2.          Bleiben Sie immer in Kontakt mit der aktuellen Realität. Benennen Sie, was ist!

3.           Greifen Sie auf Ihre Ignoranz zurück. Und finden Sie die Kraft darin – als die richtigen Fragen zur richtigen Zeit.

4.           Alles was Sie tun, ist eine Intervention.

5.           Es ist der/die Klient:in, der/die das Problem und die Lösung dafür besitzt. Energie-Check.